Caorle – ein ganzjähriger Kurort.

Über den Kurort

CaorleNach 15 Minuten Fahrt vom Hotel mit dem Buss oder Auto erreichen Sie das alte faszinierende Stadtzentrum von Caorle.  

Die traditionelle mediterrane Klima in ganz Italien garantiert den Reisenden sonniges Wetter, Sonne und den blauen Himmel acht Monate pro Jahr. Die Sommer sind heiß und trocken, die Temperatur erreicht 30 Grad, aber die weiche Meeresbrise macht es möglich, nichts von der Hitze zu spüren.

Erholungsgebiet zieht sich entlang der Adria 9km lang. Die Infrastruktur des Resorts ist großartig für die Urlauber, Busse und Boote bringen die Gästezum jeden Wunschort.

In ihren Berichten über den Urlaub in der Ortschaft Caorle benutzen viele Touristen die Wörter "ruhig", "charmant", "romantisch".

Strand

Die goldenen Sandstrände von Brousse und Caorle sind nicht nur breit, sondern auch vor allem sauber. Ihre sanften Küstenhügeln führen zu der flachen Meer, damit die Eltern ein wenig entspannen und nicht um die Sicherheit der Kinder immer kümmern müssen. Ziemlich viel Aufmerksamkeit wird seitens den Behörden der Aufrechterhaltung der Sauberkeit und dem ökologischen Zustand der Anlage geschenkt.

Über Caorle

Uraltes, niedliches, helles, gefühlvolles, schmackhaftes und charmantes Fischerdorf Caorle ist einfach der beste Ort für einen Familienurlaub. Hier werden Sie keine lauten Discos und Bars mit einem pulsierenden Nachtleben finden, es gibt aber dafür ein flaches und warmes Meer und Aqua-Park, wo "Jung und Alt" ihre Freude unbedingt finden werden. Es ist ein kleiner Ferienort an der Adriaküste von Veneto und nur 50 km von Venedig entfernt. Viele Prominente kommen hierher, um sich in den warmen Strahlen der italienischen Sonne zu wärmen. Der berühmteste unter ihnen war wahrscheinlich Ernest Hemingway. Seine unendliche Bewunderung der engen Gassen und gemütlichen Gastfreundschaft der einheimischen Bevölkerungübertruger auf die Seiten seiner besten Werke.

Caorle ist mehr als nur ein vollwertiges Urlaubsziel. Noch heute ist es ein kleines Fischerdorf, eine Geschichte, eine Tradition, Kultur und Kunst, die mit dem Meer verbunden sind. Mit den ersten Strahlen der Sonne beginnt der Fischer-Markt "Ameisenhaufen" jeden Tag seine Arbeit, wo man "Meeresfrüchte" kaufen kann. Die örtliche Restaurants sind zu jeder Zeit rund um die Uhr bereit, die Besucher mit mehr als hunderten Arten von Meeresfrüchten zu verwöhnen.

Sehenswürdigkeiten von Caorle

Die wertvollste und prächtigste Stelle des ältesten Teils von Caorle ist die Kathedrale von St. Maria, welche im romanischen Stil im Jahre 1038 gebaut wurde. Eine alte Legende erzählt die Geschichte über Fischer, die im Meer einen Steinthron gefunden haben sollten. Sie glaubten, dass dieser Thron der Jungfrau Maria gehören haben sollte, und schleppten ihn an das Ufer herüber. An der Stelle wurde der Kathedrale gebaut. Einmal wurde Caorle überschwemmt, das Hochwasser erreichtedie Mitte des Eingangs, aber lief nicht über die Schwelle.

Von den modernen Sehenswürdigkeiten ist der Strandpromenade des Resorts erwähnenswert, wo entlang Skulpturen aus Stein aufgestellt sind. Jede Skulptur hat eine Tafel, welche den Namen des Meisters und das Errichtungsdatum enthält. Beachten Sie, dass nicht nur ethnische Italiener Autoren von Meisterwerken an der Küste sind – darunter befinden sich Namen der Deutschen, Franzosen, Russen und Spanier.